Schilddrüsenüberfunktion

 

Schilddrüsenüberfunktion – Wenn Ihre Schilddrüse zu viele Hormone produziert…

Bei der Schilddrüsenüberfunktion kann ein Morbus Basedow (= Autoimmunerkrankung der Schilddrüse) die Ursache sein, aber auch ein sogenannter „heißer Knoten“, auch autonomes Adenom genannt, also autonomes Schilddrüsengewebe, das ungesteuert vermehrt Schilddrüsenhormone herstellt und nicht mehr auf Regelungsmechanismen des Körpers reagiert.

Ursachen für einen Morbus Basedow sind Störungen des Immunsystems, die z.B. durch HPU (Hämopyrrollaktamurie), Darmbarrierestörungen, Schwermetallbelastungen oder chronische Virusinfektionen ausgelöst werden können. Auch Darminfektionen werden als Ursache diskutiert.

 

Symptome der Überfunktion der Schilddrüse:

  • Unruhe, Nervosität,
  • emotionaler Stress
  • Innerliches Zittern
  • Ruhepuls erhöht
  • Herzrasen
  • Nachtschweiß
  • Schlafstörungen
  • Gewichtsabnahme
  • Gesteigerte Stuhlfrequenz, evtl. Durchfälle
  • Warme, feuchte Haut                                                                                                                        

 

Therapie der Schilddrüsenüberfunktion

Ist die Überfunktion durch eine Autoimmunerkrankung bedingt, ist es wichtig das Immunsystem zu regulieren, auch, um weitere Autoimmunerkrankungen zu verhindern.

Die Regulation des Immunsystems erfolgt zunächst über eine Verbesserung der Darmimmunität, die die Basis für das Abwehrsystem des gesamten Körpers bildet. Des weiteren werden die geschwächten Anteile des Immunsystems durch pflanzliche Stimulantien, Substitution fehlender Mikronährstoffe und Entgiftung des Körpers gestärkt.

Schulmedizinische Maßnahme bei einem Morbus Basedow ist zusätzlich die Einnahme von Thyreostatika. Diese hemmen die übermäßige Bildung von Schilddrüsenhormonen. Häufig folgt dann eine sogenannte Radiojodtherapie, also eine nuklearmedizinische Behandlung, bei der die Schilddrüse dann dezimiert wird, um so die exzessive Hormonausschüttung zu beenden oder alternativ eine Schilddrüsenoperation. Bei einem „heißem Knoten“ steht ebenfalls häufig eine Radiojodtherapie oder eine Operation an.

 

Bitte beachten Sie:

Die hier aufgeführten Informationen dienen dazu, Ihnen diagnostische oder therapeutische Möglichkeiten aufzuzeigen. Die genannten Effekte hängen von vielen Faktoren ab und können von Patient zu Patient variieren. Ein Erfolg der Behandlung kann nicht versprochen werden. Dies ist bei allen medizinischen Behandlungen so, unabhängig, ob diese eine klassische schulmedizinische oder eine naturheilkundliche Behandlung ist.

Gerne informieren wir Sie persönlich genauer über unser Angebot. Bitte sprechen Sie uns an.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.